Wein­sommelier (IHK)

Lehrgang mit öffentlich-rechtlicher Prüfung

Weingenuss mit allen Sinnen erleben und Fachwissen auf höchstem Niveau vermitteln, diese Verbindung bietet die Wein- und Sommelierschule Würzburg. Die Fortbildung IHK-geprüfter/e Sommelier/Sommlière, Fachrichtung Gastronomie oder Handel qualifiziert Sie in rund 420 Unterrichtsstunden die Qualität und das Potential großer Weine selbständig und fachmännisch zu beurteilen.

Zielgruppen: berufserfahrene Mitarbeiter der Gastronomie, des Food and Beverage Bereiches, des Weingroß- und -einzelhandels, Onlineshop-Betreiber, Mitarbeiter von Weingütern

Teilnahmevoraussetzungen:
(1) Zur schriftlichen und mündlichen Prüfung in den Fachrichtungen Gastronomie bzw. Handel werden Personen zugelassen, die
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf für die Fachrichtung Gastronomie bzw. in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf oder im anerkannten Ausbildungsberuf Winzer/Winzerin für die Fachrichtung „Handel“ und danach eine mindestens einjährige jeweils einschlägige Berufspraxis nachweisen, oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis, oder
3. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweisen können.
(2) Zur praktischen Prüfung ist zugelassen, wer ein Praktikum von mindestens 140 Stunden in einem Weingut nachweisen kann. Ziel des Praktikums soll die Kenntnis der wesentlichen Aspekte der Arbeit eines Winzers sein; dazu gehören insbesondere Weinbau, Kellertechnik, Marketing und Vertrieb.

Dauer: 420 Unterrichtsstunden

Teilnehmerzahl: mindestens 10, maximal 20

Gebühr: 6.100 Euro zzgl. Lernmittel 200 Euro zzgl. Prüfungsgebühr z. Zt. 600 Euro; die Lehrgangssumme ist durch das Aufstiegs-BAFÖG förderbar: Finanzierungsbeispiel

Prüfung: schriftlich, mündlich und praktisch

Abschluss: IHK-Zeugnis, IHK-Urkunde, durch bestehen der öffentlich-rechtlichen Prüfung

  • Die Arbeit des Winzers und der Natur
  • Die Arbeit des Kellermeisters
  • Schaumwein, Spirituosen, Bier
  • Alkoholfreie Getränke, Kaffee, Tee
  • Qualitätssicherung, Zugang und Erkennung von Qualität und Sensorik
  • Gläserkunde
  • Weinbeschreibung
  • Weinanbauländer neue Welt
  • Im Restaurant: Arbeiten am Tisch des Gastes, Menükunde, Weinkartenerstellung, Weinkellerpflege
  • Im Weinhandel: Verkaufsgespräche führen, die unterschiedlichen Formen des Weinverkaufs
  • Wein und Wirtschaftlichkeit: Grundlagen der Betriebswirtschaft, Marketing und Veranstaltungen
  • Social Media – IT
  • Exkursionen und Studienfahrten durch ganz Deutschland zu ausgezeichneten Winzern und Weingütern

Darüber hinaus erhalten Sie Zugang zur E-Learning-Plattform moodle. Dort organisieren und teilen Sie Ihr Wissen.

Der nächste Lehrgang zum Geprüften Sommelier (IHK) startet am 08.10.2018.

Weitere aktuelle Termine finden Sie unter www.weinschule-wuerzburg.de

An welchen Wochentagen findet die Weiterbildung statt?
Die 57 Ausbildungstage finden zumeist in zweitages Blöcken von Montag bis Dienstag (9:00 bis 16:30 Uhr) statt.

Ist das Praxisstudium föderfähig?
Dieses Praxisstudium ist förderfähig über Aufstiegs-Bafög und Meisterbonus. Informationen finden Sie unter www.aufstiegs-bafoeg.de und www.stmwi.bayern.de

Im Juli 2017 überreichte die IHK Würzburg-Schweinfurt die Zeugnisse an die ersten geprüften fränkischen Sommeliers.

Sie haben Fragen zum Weinsommelier?

Antworten auf die häufigsten Fragen zum Weinsommelier finden Sie in unseren FAQ. Sollten Sie hier nicht fündig werden, helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter. Schreiben Sie uns dazu einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Ihre Ansprechpartnerin:
Larissa Keilholz
Telefon 0931 / 4194 385
E-Mail larissa.keilholz@wuerzburg.ihk.de