Käsesommelier

Fachkräfte nachhaltig fördern und fordern

Begib dich während unserer 15-tägigen Qualifizierung zum Käsesommelier auf Spurensuche quer durch Europa und lerne die verschiedenen Käse der Regionen sowie ihre optischen und haptischen Besonderheiten kennen. Sensorik, Sortenkunde, Geschichte, Vermarktung, Schnitttechnik, Präsentation sowie die Kombination mit Bier, Wein und Edelbränden sind Schwerpunkte der Ausbildung.

Zielgruppen: Menschen, die „Käse“ zu ihrem Beruf gemacht haben und neugierig sind auf mehr

Teilnahmevoraussetzungen: abgeschlossene Ausbildung bzw. abgeschlossenes Studium im Lebensmittelhandwerk, Lebensmittelhandel, in der Gastronomie oder der Ernährungswirtschaft oder einschlägige praktische Berufserfahrung in den genannten Bereichen

Dauer: 6 x 2-3 Tage

Teilnehmerzahl: 15 bis maximal 20

Gebühr: 1.800 Euro

Prüfung: schriftlich und mündlich

Abschluss: Zertifikat „Käsesommelier“

Grundkurs Sensorik: Auch Schmecken und Riechen will gelernt sein. Eine umfassende Sensorik-Schulung schafft wichtige Grundlagen für die Beurteilung von Käse, sei es bei der Produktentwicklung, im Ver- oder Einkauf. Auch das entsprechende Vokabular für die Beschreibung der olfaktorischen und gustatorischen Eindrücke wird vermittelt.

Herstellung: Ausgebildete Käser bzw. Milchtechnologen erklären praxisnah, wie die traditionelle oder moderne Käseherstellung funktioniert. Bei Exkursionen zu (Hof-)Käsereien und Reifelagern wird der Bogen von der traditionellen bis zur modernen Käseherstellung gespannt.

Verkauf/Präsentation: Ob Schnitttechnik, Thekengestaltung oder Käsespezialitäten aus ganz Europa – die Trainer kennen die Anforderungen, welche an die Verkaufsprofis in den Märkten gestellt werden. Gezeigt und geübt werden auch kreative Ideen für Käseplatten, die Zusammenstellung eines Käsetellers sowie Fingerfood mit Käse.

Food Pairing: Die Vielfalt an Wein, Bier oder Edelbränden eröffnet in Kombination mit Käse neue Genussspektren, denen bei Verkostungen nachgeschmeckt wird.

Gastronomie: Ein Küchenmeister interpretiert das Thema „Käse in der Küche“ auf unkonventionelle Art und Weise. Gemeinsam werden schnelle Gerichte umgesetzt, die durch neue Geschmackskombinationen hochwertiger Zutaten überraschen.

Die nächste Qualifizierung zum Käse-Sommelier findet im Frühjahr 2018 statt. Du kannst dich hierfür ab sofort über unser Anmeldeformular anmelden.

Block 1: 18.-21. Februar 2018, Kempten

Block 2: 5.-7. März 2018, Ettal/Schönegg

Block 3: 19.-20. März 2018, Ort noch nicht festgelegt

Block 4: 9.-10. April 2018, Kulmbach

Block 5: 23.-24. April 2018, Veitshöchheim

Block 6: 14.-15. Mai 2018, Augsburg

Über welchen Zeitraum erstreckt sich die Qualifizierung?
Die Qualifizierung dauert insgesamt fünfzehn Tage, die auf sechs Blöcke aufgeteilt werden. Diese finden in einem Abstand von jeweils zwei bis drei Wochen statt. Die gesamte Qualifizierung erstreckt sich somit über einen Zeitraum von etwa drei Monaten.

An welchen Wochentagen finden die einzelnen Blöcke statt?
Ein Kursblock startet in der Regel am Montagmorgen und endet Dienstag- bzw. Mittwochnachmittag.

Ist es möglich, nur einzelne Blöcke zu absolvieren?
Die Buchung von Einzelmodulen ist leider nicht möglich.

Kann ich Bildungsgutscheine anrechnen lassen?
Dies ist im Moment leider noch nicht möglich.

Kann ich mich auf die Qualifizierung vorbereiten?
Eine gezielte Vorbereitung ist nicht notwendig. Allerdings wirst du umso mehr von der Qualifizierung profitieren, wenn gewisse Grundlagen bereits bekannt sind.

Reichen meine Vorkenntnisse? Was erwartet mich?
Hier stößt die digitale Welt an ihre Grenzen, denn nichts kann ein persönliches Gespräch ersetzen! Ruf uns an – wir freuen uns!

Impressionen aus unseren bisherigen Kursen:

Du hast Fragen zum Käsesommelier?

Antworten auf die häufigsten Fragen zum Käsesommelier finden Sie in unseren FAQ. Sollten Sie hier nicht fündig werden, helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter. Schreiben Sie uns dazu einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Deine Ansprechpartnerin:
Dr. Regina Rosner
Telefon 08161 / 71-3649
E-Mail regina.rosner@kern.bayern.de